JustAnswer Blog: Bildung

You are here

Wie Sie erfolgreich den Sprung vom Studium zum Job schaffen

Studenten am Tisch

Wie Sie erfolgreich den Sprung vom Studium zum Job schaffen

Von Vanessa Alena Schmidt am 02 December, 2015

Nichts kann einen jungen Erwachsenen wirklich auf seinen ersten Job vorbereiten. Der Übergang vom Studium zum Job ist gleichzeitig auch ein Ritual, was den jungen Erwachsenen zum Erwachsenen werden lässt. Dieser Wechsel  kann Ihnen leichter gemacht werden, wenn Sie wissen, was Sie von sich und anderen zu erwarten haben. Den Traumjob im Auge behalten und sich diesen als Ziel setzen, die eigenen Finanzen verwalten und zwischenmenschliche Fähigkeiten im Job beherrschen haben eines gemeinsam: es handelt sich meist um erlernte Fähigkeiten, diese sind also meist nicht angeboren.

Setzen Sie sich klare Ziele bei der Jobsuche

Laut einer Top Therapeutin und Life Coach bei JustAnswer ist es wichtig, sich vorher Ziele zu setzen. Finden Sie heraus, ob Sie nur einen Job suchen, der Ihr Interesse weckt, aber vorallem Ihre Rechnungen bezahlt, während Sie herausfinden, was Sie wirklich machen möchten. Wenn Sie eine klare Vorstellung davon haben, was für einen Karriereweg Sie einschlagen möchten, dann geben Sie Vollgas und fangen Sie an, die richtigen Weichen zu stellen, um die Position zu erreichen, die Sie möchten. Zu wissen, was Ihr Ziel ist, erleichtert den Weg dahin um einiges.

Sollten Sie allerdings Schwierigkeiten haben, Ihren Weg zu finden, ist es ratsam daran zu arbeiten, entweder allein oder mit einem Therapeuten, um herauszufinden, welche Art von Job Sie machen möchten. Je klarer Ihnen ist, nach was Sie suchen, desto weniger riskieren Sie, gestresst, depressiv oder apathisch zu werden. Ich würde sagen, das der Übergang vom Studium zum Job viel leichter ist, wenn man seine Wünsche und Ängste mit seinen Liebsten teilt, um den äusseren Druck etwas zu mindern. Diese grosse Änderung im Leben kann eine sehr stressige sei - die Unterstützung von Freunden und Angehörigen schafft hier Abhilfe.

Lernen Sie, Ihr Geld zu sparen

Es kann verlockend sein, immer neue Wege zu finden, Ihr hartverdientes Geld auszugeben, aber je früher Sie lernen, etwas zu sparen, statt alles auszugeben, desto einfacher wird es für Sie sein, keine Kreditkartenschulden aufzubauen, für grössere Ausgaben wie Haus und Auto zu sparen und, wenn es soweit ist, gemütlich in Rente zu gehen. Der Ruhestand erscheint Ihnen jetzt vielleicht noch Lichtjahre entfernt zu sein, aber es sind die Angewohnheiten in jungen Jahren, mit denen Sie die Grundsteine für eine Zukunft mit weniger Stress legen.

Versuchen Sie sich bei der Verwaltung Ihrer Finanzen folgendes anzugewöhnen:

  • Legen Sie monatlich eine kleine Summe zur Seite, 50 € sind völlig ausreichend
  • Bringen Sie sich Ihr Mittagessen von zuhause mit; das allein wird Ihnen ermöglichen, rund 1000 € pro Jahr zu sparen
  • Leben Sie zunächst noch wie ein Student. Laufen Sie nicht direkt los, um sich eine schöne Wohnung zu mieten, sondern leben Sie weiterhin mit Mitbewohnern, so können Sie Ihre monatlichen Kosten niedrig halten und Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit, ausserhalb der Arbeit ein Sozialleben zu führen, besonders wenn Sie neu in der Stadt sind.

Lernen Sie, im Team zu arbeiten

Viele junge Leute, die neu im Berufleben sind, wundern sich wenn sie feststellen, dass von Ihnen erwartet wird, gut in einem Team zu arbeiten und nicht gut in den Ihnen gestellten Aufgaben zu sein. Gute zwischenmenschliche Fähigkeiten können Ihnen dabei helfen, einen Job zu bekommen, dass Ihnen dieser Spass macht. Sie helfen Ihnen auch dabei, im Job weiterzukommen. Während des Studiums haben Sie vielleicht vielen Stunden an einer Hausarbeit oder einem Projekt gesessen und dieses allein perfektioniert, aber die meisten Bürojobs werden vorraussetzen, dass Sie wissen, wie man taktvoll auf eine
E-mail antwortet, wann man während Meetings Vorschläge macht oder seine Gedanken für sich behält und die Anweisungen eines Vorgesetzten befolgt. Bevor Sie mit einen Job anfangen, stellen Sie Nachforschungen an, wie man gute zwischenmenschliche Fähigkeiten entwickelt.

Stellen Sie sich auf längere Arbeitszeiten und eine niedrige Bezahlung ein

Weil Arbeitgeber wissen, dass Sie dafür bezahlt werden, neue Fähigkeiten in Ihrem Job zu lernen, werden Sie oft erwarten, dass Sie härter und anfangs für ein geringeres Gehalt arbeiten. Jobs auf einem Einstiegslevel oder Praktika fühlen sich manchmal wie eine Sackgasse an, aber solange Sie in einer Einrichtung mit gutem Betriebsklima arbeiten und es sich leisten können, für eine Weile weniger zu verdienen, gibt es Ihnen die Möglichkeit, herauszustechen, neue Fähigkeiten zu lernen, Berufserfahrung zu sammeln und Kontakte zu knüpfen, bevor Sie sich entscheiden, weiterzuziehen.

Der Sprung vom Studium zum Job kann sehr stressig sein und ist eine grosse Herausforderung. Sprechen Sie mit einem der Experten von JustAnswer, die Sie gerne auf Ihrer Jobsuche begleiten und Ihre Fragen beantworten.