JustAnswer Blog: Haustiere & Tiermedizin

You are here

Richtig oder Falsch: Hunde können ca. 2 Wochen ohne Nahrung überleben

Hund

Photo Credit: Flickr/Michael Gil

Richtig oder Falsch: Hunde können ca. 2 Wochen ohne Nahrung überleben

Von Sonja Lutz am 09 December, 2015

Keine Quiz Frage sondern ein Anliegen von Haustierbesitzern: können Hunde ca. 2 Wochen ohne Nahrung auskommen?

Wenn ein Haustier Nahrung verweigert, ist das sicherlich eines der ersten Anzeichen für Ihre Besitzer, dass etwas nicht in Ordung ist. Nahrungsverweigerung kann ein natürliches Fasten eines Hundes sein, wenn er/sie sich nicht gut fühlt; es kann aber auch ein Anzeichen für ein ernstzunehmendes Problem sein. In jedem Fall ist es beunruhigend, wenn ihr Hund aufhört Nahrung aufzunehmen. Kann ihr Haustier verhungern, während Sie auf der Suche nach der Lösung des Problems sind?

Wir haben auf JustAnswer den Tierarzt Dr. John befragt. Seiner Meinung nach “wird ihr Hund überleben. Der Hundekörper kann Muskeln und Fett in Energie umwandeln und die Leber wird den Stoffwechsel regulieren.

Nichtsdestotrotz, wenn Hunde keine Nahrung mehr aufnehmen, können sie aufgrund von Unterernährung Vitamin, Mineralien und Elektrolyte –Mangel bekommen.  Wenn es nur um die Frage des Überlebens geht, dann ist die Anwort JA, aber es können ernste Probleme auftreten. Wenn ihr Hund keine Nahrung mehr aufnimmt, ist es von kritischer Bedeutung, dass er/sie nicht dehydriert;  Sie sollten daher sicherstellen, dass ihr Hund Wasser aufnimmt.”

Wenn ihr Hund bei der Aufnahme von Wasser Schwierigkeiten bereitet, rät Dr. Kara, eine weitere JustAnswer Tierärtztin, folgendes:

Bieten Sie ihrem Hund Eiswürfel an, da manche Hunde die Eiswürfel lecken anstelle Wasser zu trinken.

Sie können Pedialyte verabreichen, wenn Sie der Meinung sind, dass Ihrem Hund Elektrokyte fehlen; die Einnahme von Wasser sollte jedoch die Hauptsache sein.

Wenn Sie dazu in der Lage sind, können Sie einen Tierarzt bitten, Ihnen zu zeigen, wie man Intra-venoes Flüssigkeiten verabreicht. Die Aufnahme von Flüssigkeit ist kritisch;  sollte Ihr Hund auch mit einer Spritze von Wasser in das Maul keine Flüssigkeit aufnehmen, ist intravenöse Zufuhr sehr wichtig. Die meisten Hunde haben kein Problem mit dem Nadeleinstich; sie müssen lediglich Übung mit dieser Prozedur erlangen.

Und natürlich sollte Ihr Hund immer unter tierärztlicher Behandlung/Aufsicht stehen.

Summa sumarum: Hunde können 2 Wochen ohne Nahrung überleben.