JustAnswer Blog: Gesundheit & Medizin

You are here

Richtig oder Falsch: Ernährungsmythen

Richtig oder Falsch: Ernährungsmythen

Richtig oder Falsch: Ernährungsmythen

Von Krystyna Bishko am 06 January, 2017

Was ist die „richtige“ Ernährung für mich und meine Familie? Welche Diät passt für mich am besten? Diese und ähnliche Fragen werden immer aktueller in unserer Gesellschaft. Es ist aber ziemlich schwer zwischen den gesunden Nahrungsmitteln zu unterscheiden, da sich die Trends und Empfehlungen häufig ändern.

Testen Sie Ihr Wissen noch heute mit unserem Quiz!

1. Werfen Sie Lebensmittel immer weg, deren Haltsbarkeitsdatum abgelaufen ist. Richtig oder falsch?

Als erstes müssen Sie zwischen dem Mindesthaltbarkeitsdatum und dem Verfallsdatum bzw. Verbrauchsdatum unterscheiden. Das Verfallsdatum bei den Lebensmitteln gibt an, nach welchem Datum diese nicht mehr verkauft bzw. verzehrt werden dürfen, ansonsten besteht das Risiko für Lebensmittelvergiftung. Es gibt aber bestimmte Lebensmittel, die sogar nach dem Verbrauchsdatum nicht schädlich sind. Salziges Essen im Konservenglas, wie Salzgurken, können Monate danach verzehrt werden. Wenn alles andere fehlschlägt, ist der "Geruchstest" der beste Weg zu entscheiden, ob Sie etwas essen wollen oder nicht. Vertrauen Sie Ihren Instinkten.

2. Rohzucker ist gut für Sie. Richtig oder falsch?

Rohzucker wird vermutlich weniger verarbeitet und behält mehr Mineralien als raffinierter Zucker. Allerdings gibt es keinen signifikanten Unterschied in Kalorien - medizinisch gesehen - und Mineralien sind nur in kleinen Mengen vorhanden. Auch gibt es keine Hinweise darauf, dass Rohzucker als Antioxidans wirkt. Letztlich ist das eigentliche Problem, dass wir alle viel zu viel Zucker essen.

3. Fett verursacht Herzerkrankungen. Richtig oder falsch?

Seit Jahren wurde die fettreiche Diät mit Herzkrankheiten und überschüssigem Cholesterin verbunden. Als Ergebiss wurde die fettarme Diät gefördert. Neue Studien deuten darauf hin, dass Zucker ein größeres gesundheitliches Problem als gesättigte Fettsäuren ist. In der Tat, die Fett-Ausschließung aus Ihrer Ernährung könnte Ihrer Gesunheit sogar schaden, da die fettarme Diät das Fett anscheinend mit Zucker oder anderen nicht besonders „gesunden“ Lebensmitteln ersetzen wird.

4. Fasten ist sicher? Richtig oder falsch?

Modediät wie die 5:2-Diät wurde in den letzten Jahren sehr populär. Sie verbrauchen nur 500 Kalorien für zwei Tage, indem Sie an den anderen fünf Tagen alles essen was Sie möchten. Kein Wunder, dass dies nicht die gesündeste Diät ist. Fasten ist besonders für Anfänger aber auch Diabetiker und Schwangere nicht empfehlenswert. Außerdem gibt es keine wissenschaftlichen Hinweise darauf, dass Sie abnehmen – langfristig gesehen.

5. Gluten ist schlecht für Ihren Körper. Richtig oder falsch?

Die Meisten glauben, dass Gluten ungesund ist, denn Kaffeehäuser und Supermärkte bieten immer wieder "glutenfreie" Produkte. Weizen enthält Gluten und sehr oft spricht man in diesem Zusammenhang von einem Reizdarmsyndrom. Gluten soll für diejenigen Leute ungesund sein, die Zöliakie (Unverträglichkeit von Gluten) haben. Darüber hinaus enthält Weizen Mineralien, die jeder braucht, um gesund zu sein. Diese sind Vitamin B und Eisen.

Haben Sie weitere Fragen zu Ihrer Ernährung? Fragen Sie noch heute einen Experten und entlarven Sie die größten Lebensmittel-Mythen für immer.